Grenzen der Homöopathie

In gewissen Fällen stösst die Homöopathie an ihre Grenzen.

 

Dies ist der Fall, wenn:

  • ein chirugischer Eingriff unumgänglich ist (etwa nach einem Unfall, bei gebrochenen Knochen usw.) 

  • Gewebe oder Organe bereits stark geschädigt sind (Krebs mit Metastasen)

  • bei schweren Krankheiten im unheilbaren Stadium (Nierenversagen, Lungenempyhsem usw.).

In diesen Fällen kann die Homöopathie dennoch wertvolle Hilfe leisten. Sie kann die Beschwerden und Schmerzen erheblich lindern und zur Steigerung der Lebensqualität auch im Endstadium von Krankheiten beitragen. Sie ist deshalb auch im letzten Lebensabschnitt eines schwerkranken Tieres eine sehr wertvolle und effiziente Hilfe.

© 2019 Mein gesundes Tier - Romy Baumann